Excite

Wofür ist die kleine Tasche in der Jeans?

Jeder kennt sie, aber so wirklich weiß niemand, wofür sie eigentlich gut ist, die kleine Zusatztasche an einer Jeans. Dabei hat sie einen historischen Hintergrund. Sie wurde damals nicht ohne Grund an den Hosen drangenäht. Wir erklären hier nun, wofür die Minitasche gebraucht und wofür man sie heute verwenden kann.

    hintergrundbilder / Twitter

Es hat etwas mit der Zeit zu tun

Die weltweite bekannte Jeans wird auch Five Pocket-Jeans genannt. Das liegt an dieser zusätzlichen kleinen Tasche, die bei der Erstentwicklung der Hose noch eine wichtige Aufgabe hatte. 1873 kam sie zum ersten Mal in die Modeläden. Damals gab es noch keine Armbanduhren, geschweige denn Handys, die die Zeit parat hatten.

Taschenuhren

Menschen trugen damals Taschenuhren. Und bei der Jeans wurde eben diese kleine fünfte Hosentasche dazu genäht, damit man diese eben dort verstauen konnte. Nun sagen einige, dass eine normal große Taschenuhr gar nicht in die kleine Tasche passen wird. Im 19. Jahrhundert war die kleine Tasche noch etwas größer. Erst als sie nutzlos wurde, verkleinerte man sie, ganz entfernen wollte man sie aber nicht, um das Markenzeichen einer Five Pocket-Jeans nicht zu elimieren.

Andere Verwendungen

Das ist der eigentliche und historische Grund für die fünfte Tasche an der Five Pocket-Jeans. Aber die Zeiten haben sich natürlich geändert. Heute gibt es andere Möglichkeiten, an die Zeit zu kommen. Deswegen gibt es nun viele andere Möglichkeiten, diese Tasche zu nutzen. In den USA wird sie für Quarter-Münzen gebraucht. Diese muss man für die Brückenmaut bezahlen.

Weitere Möglichkeiten

Auch in Deutschland kann man sich die kleine Tasche der Five Pocket-Jeans natürlich mit Münzen vollstopfen. Es passt aber auch ein Einkaufschip rein. Andere wiederum stecken ein Kondom rein. Man weiß ja nie, ob man es braucht und es stört in der kleinen Tasche nicht. Ganz nutzlos ist die kleine Tasche an einer Jeans also auch heute nicht.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017