Excite

Wie man unechte oder imitierte Handtaschen erkennt

Taschen von Topmarken wie Louis Vuitton, Longchamp, Versace oder Gucci werden oft imitiert und auf Märkten, vor allem in Urlaubsorten, angeboten. Auf den ersten Blick sind die Unterschiede kaum zu erkennen. Wenn man nicht so sehr Wert auf Echtheit legt, dann ist das eine feine Sache. Aber wer kein Imitat möchte, der sollte folgende Tipps beachten.

    richtigteuer.de / Twitter

Auf den Händler achten

Manche mögen die unechten Taschen ja. Supermodel Kate Moss soll schon öfters beim Kauf eines Imitats gesehen worden sein. Wenn Sie dies nicht wollen, dann sollten Sie direkt beim Hersteller kaufen. Oder suchen Sie einen Online-Händler, der Luxusgüter anbietet. Schon bei der Verpackung sehen Sie, ob es sich um ein echtes Produkt handelt. Eine edele Handtasche kommt in einer Box daher und ist in ein weiches Tuch eingeschlagen. Ist die Tasche in einer Plastikhülle verpackt, können Sie davon ausgehen, dass Sie ein Imitat ergattert haben.

Material prüfen

Nachgemachte Handtaschen von Luxusdesignern sind mit dem bloßen Auge kaum noch vom Original zu unterscheiden. Deswegen sollten Sie das Material genau prüfen. Echtes Leder ist schwerer, als Kunstleder. Außerdem riecht es viel mehr nach Leder als die imitierte Variante. Ihre Nase sollten Sie bei der Prüfung sowieso einsetzen. Da bei Plagiaten oft mit Klebstoff gearbeitet wird, kann man dies auch riechen.

Der Reißverschluss

Werfen Sie ein Auge auf den Verschluss der Tasche, die Sie kaufen wollen. Bei Taschen von Labels wie Gucci oder Versace sind die Reißverschlüsse sehr hochwertig verarbeitet. Oft sind sie vergoldet und glänzen matt. Bei Plagiaten wird aber wohl auf den grellen Effekt gesetzt. Die Verschlüsse bei Imitaten glänzen oft sehr auffällig, wenn Sie nicht sogar aus Plastik sind.

Auf Details achten

Luxusmarken legen großen Wert auf Qualität und Langlebigkeit ihrer Produkte. So werden die Nähte mit der Hand vernäht und daher können schön mal kleinste Unebenheiten vorkommen. Achten Sie darauf, ob sich die Farbe des Fadens ändert. Sollte dies der Fall sein, kann es sich um ein Imitat handeln, bei echten Taschen kommt dies nicht vor. Auch das Logo kann ein Hinweis auf Imitationen geben. Besonders dumme Plagiatoren schreiben schon mal den Firmennamen falsch. Außerdem sollte das Logo von der Schriftart mit dem Original-Label übereinstimmen. Handelt es sich um ein Print, darf es nicht verwischen.

In der Tasche

Im Innern gibt es einige Hinweise auf nachgemachte Modelle. Viele Luxuslabel versehen ihre Taschen mit einer aufgedruckten Seriennummer. Tun dies Imitatoren auch, so haben diese Seriennummern meist Leerzeichen. Dazu sollten Sie prüfen, ob das Innenfutter aus einem Teil besteht, was auf Echtheit schließen lässt, oder aus mehreren Teilen zusammengesetzt wurde. Wer also eine echte Handtasche haben möchte, der findet hier nun viele Möglichkeiten, um herauszufinden, ob das Produkt das Geld auch wert ist.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017