Excite

Vivienne Westwood entwirft Taschen für den guten Zweck

Modedesignerin Vivienne Westwood, sonst immer für einen Skandal gut, engagiert sich mit ihrem neusten Projekt, einer Kooperation mit dem 'International Trade Center', für in Armut lebende Frauen in Kenia. Dazu hat die Designerin eine Taschenkollektion entworfen, die vor Ort in Nairobi gefertigt wird. Der Erlös kommt komplett dem 'Ethical Fashion Africa Project' zugute.

Die von Vivienne Westwood entworfenen Taschen werden aus recyceltem Material hergestellt und in Nairobi in Handarbeit genäht. Für den 'Africa Get A Life Shopper' wird die Folie alter Werbebanner verarbeitet, das 'African Quilted Orb Shopper' genannte Modell wird aus recyceltem Canvas-Stoff gearbeitet. Beide Taschen kosten jeweils 115 Euro und können über den Onlineshop von Vivienne Westwood bezogen werden.

Der Erlös des Verkaufs soll vor Ort in Nairobi dazu eingesetzt werden, einer Gruppe von rund 7000 Frauen zu unterstützen, die in extremer Armut leben. Die Arbeit an den Taschen soll den Frauen neben neuem Selbstvertrauen auch neue Fertigkeiten beibringen und im besten Fall Hilfe zur Selbsthilfe sein, und die Frauen in Lohn und Brot bringen. Deshalb wird die Aktion auf der Website von Vivienne Westwood auch mit den Worten 'This is not charity, this is work' beschrieben.

Vivienne Westwood gilt gemeinsam mit ihrem Ex-Mann Malcolm McLaren, zwischenzeitlich Manager der Sex Pistols, als Erfinderin des 'Radical Chic' und als die Designerin der Punkbewegung Ende der 70er Jahre. Inzwischen hat sie den Weg zur High Fashion geschafft und gehört zu den weltweit bekanntesten Designerinnen. 2006 wurde ihr von der Queen für ihre Verdienste der Status einer 'Dame Commander of the Order of the British Empire' verliehen, die weibliche Form des Ritters.

Bild: viviennewestwood.co.uk

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017