Excite

Robbie Williams wird Modeschöpfer

Nach dem erfolgreichen Take That Comeback arbeitet Robbie Williams bereits an einem neuen Projekt. 'Farrell' lautet der Name seiner ersten eigenen Modelinie, deren Teile ab September 2011 erstmals zu kaufen sein werden.

'Farrell' – der Name von Robbie Williams erster eigener Modelinie ist eine Hommage an seinen Großvater Jack Farrell. Modisch darf man von Williams keine Experimente erwarten, die Kollektion soll 'very british' sein, und nicht zu wenig vom coolen understatement ausstrahlen, für das man britische Mode derzeit rund um den Globus liebt. Die Farrell-Mode zeichne sich durch hohe Qualität und großes Detailreichtum aus, Ziel sei es Mode zu schaffen, die man gut abends zum Ausgehen tragen kann, ohne darin tagsüber overdressed zu wirken.

Zur Kollektion gehören neben Accessoires wie Schals Sweatshirts, Cardigans, Hosen, sowie ein Dinnerjacket und ein modischer Kurzmantel. Die Preise für die Teile der Farrell-Kollektion liegen zwischen 35 und 350 britischen Pfund, das entspricht etwa 42 bis 420 Euro. Die erste Farrell-Kollektion soll zunächst nur in den Filialen der britischen Modehäuser House of Fraser erhältlich sein. Online kann man sie über den englischen Onlinehändler very.co.uk beziehen. Später Kollektionen sollen – bei Erfolg – dann auch in anderen Geschäften erhältlich sein.

Robbie Williams ist nicht der einzige britische Popstar, der sich als Modemacher betätigt. Zuletzt war es David Beckham, der ankündigte, eine eigene Unterwäschelinie auf den Markt bringen zu wollen. Schon etwas länger im Modegeschäft und dabei durchaus erfolgreich ist der ehemalige Oasis- und jetzige Beady Eye-Sänger Liam Gallagher, dessen Modelabel Pretty Green 2010 in Großbritannien zum 'Menswear Label of the Year' gekürt wurde.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017