Excite

Natalia Grosner - Illustrationen zur Fashion Week

Die Highlights der New York Fashion Week hat sich die Künstlerin Natalia Grosner zur Brust genommen und als Comic-Illustrationen umgesetzt. Statt magerer Models tragen nun deprimiert dreinblickende schwarze Figuren die Entwürfe der Designer. Natalia Grosner stammt ursprünglich aus Brasilien. Mit 14 Jahren allerdings wanderte sie mit ihren Eltern nach Toronto, Kanada aus. Sie ging, so erfährt man im Interview mit dem Format Mag, bereits auf eine High School, die einen Schwerpunkt auf Kunst setzte. Dort kreierte sie ihr erstes CD-Cover und entdeckte ihre Freude am Design.

- Hier die Illustrationen von Natalia Grosner

Frische Farben und eine verspielte Ästhetik sind seitdem zu ihrem Markenzeichen geworden. Sie hat bereits als Web- und Grafikdesignerin gearbeitet und Editorials, aber auch Verpackungen entworfen. Dabei mischt sie verschiedene Techniken miteinander und kombiniert zum Beispiel Wasserfarben mit Computer-Illustrationen. Auf diese Weise wird jedes Kunstwerk zu einem Unikat.

Bei einem Blick in ihren Blog TUDO.me findet man bereits einige der niedlichen Figuren, die man auch bei den Fashion Week Illustrationen findet. Mit dreieckigem Kopf oder riesigem runden Schädel, Strichbeinen und bodenlangen Armen begleiten sie dort verschiedenste Einträge, von kleinen Skizzen bis zum Reisetagebuch. Für die Fashion Week haben sie allerdings einen leicht deprimierten Ausdruck verpasst bekommen.

Die Idee für die Mode-Puppen stammt, wie Natalie schreibt, von der Künstlerin Nancy Zhang. Diese hat ebenfalls diverse Outfits mit ihrem eigenen Zeichen- und Illustrationsstil interpretiert. Bei Grosner nun mussten die Entwürfe der Top-Designer dran glauben – von Marc Jacobs bis Rodarte und Alexander Wang haben alle eine kleine deprimierte Illustration bekommen. In Zukunft würde Natalie Grosner gerne noch mit NIKE zusammenarbeiten – wer weiß, vielleicht sieht man die Depri-Puppen noch einmal auf T-Shirts und Co wieder.

Bild: behance.net

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017