Excite

Hat der Mekka-Look das Potential zum Modetrend 2011?

Als 'Mekka-Look' bezeichnet Mode.net das modische Gespür unserer türkischen Mitmenschen, das die GQ in einer Fotoserie eindrucksvoll in Szene gesetzt hat. Ein Gespür für Farben und Materialien, das uns Deutschen leider allzu oft abgeht. Integration heißt im Sommer 2011 eben auch modisch Nachhilfe bei unseren ausländischen Mitbürgern zu nehmen.

Schwierig nachzuahmen ist der 'Mekka-Look' indessen nicht. Man muss nur den Mut finden, ungewöhnliche Muster zu klassischen Einreihern zu kombinieren. Oder auch mal ein Nadelstreifenhemd zu einer Hose mit Nadelstreifen zu kombinieren. Hemden, deren Muster ein wenig an das Webmuster orientalischer Teppiche erinnern, gehören ebenso zum Mekka-Look, wie ein gepflegtes Auftreten. Unrasierte oder nicht gestutzte Bärte sind da ein absolutes No-Go.

Klassische Teile kombiniert mit lässigen Slippern in extravaganten Mustern oder mit Hemden und Cardigans in Beige und Grautönen, machen den Look für den Sommer 2011 aus. Die Teile dazu kann man überall kaufen. Sakkos und Hemden gibt es von Tommy Hilfiger, Nadelstreifenanzüge und die passenden Hemden dazu gibt es nicht nur bei Ralph Lauren.

Auch was die Accessoires angeht kann man beim Mekka-Look etwas dicker auftragen. Stylische Schiebermützen oder eine dunkle Hornbrille gehören ebenso zum 'Mekka-Look' wie die passende Krawatte. Lässig muss das modische Gesamtbild des 'Mekka-Look' sein, aber trotzdem elegant. Am wichtigsten ist aber über das richtige Selbstbewusstsein zu verfügen und ein Gespür dafür zu haben, welche Farben und Muster zueinander passen. Sonst sieht selbst der schönste Mekka-Look einfach unpassend aus, und der ganze Auftritt ist dahin.

Bilder: ralphlauren.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017