Excite

Matthew Williamson für H&M

Der englische Modemacher Matthew Williamson ist der nächste prominente Gastdesigner für H&M. Williamson ist sicher kein unbeschriebenes Blatt, aber nach Zusammenarbeiten mit Stella McCartney und Roberto Cavalli oder der japanischen "Comme des Garçons"-Kollektion von Rei Kawakubo im letzten Herbst scheint der Schritt eher zurückhaltend. Dennoch sind beide Seiten voneinander überzeugt und ein Erfolg wirds garantiert auch dieses Mal.

Williamson studierte Design in London und sorgte 1997 mit einer ersten bunten Kollektion für Aufsehen. Damals modelten Kate Moss, Helena Christensen und Jade Jagger für den heute 37-Jährigen, die Erfolgskollektion war seither sein jährliches Ticket für die New York Fashion Week. Matthew Williamson verpasst seinen klassischen Designs oft eine indische Note, Promis wie Sienna Miller, Keira Knightley oder Kate Hudson tragen die Fummel so oft es nur geht. Im letzten Jahr bekam Williamson sogar eine Ausstellung im Londoner Design Museum, weil er bereits seit einem Jahrzehnt mit seinem persönlichen Stil die Modewelt geprägt hatte.

Man könnte also nicht nur meinen, ein klassischer Designer wäre nach dem asymmetrischen Punktefeuerwerk von "Comme des Garçons" unpassend für H&M, sondern auch, dass der Name Matthew Williamson weltweit nicht genügend Fans habe. Den Verantwortlichen von H&M gefällt aber gerade, wie der Designer auf zurückhaltende Weise etwas Einzigartiges in konventionelle Schnitte zaubert. "Matthew hat so ein gutes Auge und eine bestimmte Art, mit Stoffen zu arbeiten, die er auf neue Weise vermischt. Wenn er die Elemente vermischt, bekommt man einen sehr zeitgenössischen London Look. Er ist für Leute, die besonders aussehen wollen, aber man kann seine Kleidung auch auf unbekümmerte Weise tragen - man kann wirklich mit ihnen herunmspielen", sagte die H&M Kreativberaterin Margareta van den Bosch. Außerdem folgt bei dem Konzept die Nachfrage dem Angebot und wenn es irgendein Promi schon mal an hatte, dann werden es die Leute den H&M-Verkäufern aus den Armen reißen.

Mindestens ebenso aufgeregt ist Williamson selbst: "Es ist eine unvorstellbare Möglichkeit für mich mit H&M zu arbeiten, eine 'Matthew Williamson for H&M' Kollektion zu kreieren. Ich mag die Tatsache, dass H&M ein neues Fashion-Phänomen geschaffen haben durch das Pionierskonzept, in Zusammenarbeit mit High-End-Designern die limitierten Kollektionen herauszubringen."

Eine Besonderheit an der "Matthew Williamson for H&M"-Kollektion: Zum ersten Mal in seiner Karriere entwirft der Engländer auch Kleidung für Männer. Die ersten Williamson-Stücke für Frauen kommen bereits am 23. April in ausgewählte Filialen, den Rest bringt H&M dann Mitte Mai heraus.

Quelle: Fashiontrendsetter.com
Bild: MatthewWilliamson.com, H&M

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2021