Excite

Endlich: Auch Zara verzichtet ab sofort auf Echtpelz

  • Zara.com/vier-pfoten.de

Während bei internationalen Modemessen, wie der aktuellen London Fashion Week vom 14 Februar bis 18 Fberuar, zahlreiche Mode-Labels noch immer Echtpelz für ihre Kollektionen verwenden, setzen andere renommierte Unternehmen ein bewusstes Zeichen für den Tierschutz.

Die spanische Inditex-Gruppe, zu der unter anderem auch Zara gehört, ist nun dem "Fur Free Retailer"-Programm (pelzfreier Handel) der Tierschutzorganisation Vier Pfoten beigetreten. Das bedeutet im Klartext: Der Moderiese verpflichtet sich, bei seinen Modellen von nun an zu 100 Prozent auf echtes Fell zu verzichten.

Für den Tierschutz ist dieses Eingeständnis ein großer Erfolg. Denn die Inditex-Gruppe ist mit über 6000 Filialen in 87 Ländern eines der größten Bekleidungsunternehmen weltweit - zur Gruppe gehören neben Zara auch Massimo Dutti, Stradivarius, Bershka, Oysho sowie Pull & Bear.

Dr. Martina Stephany von Vier Pfoten sagt: "Unser Ziel ist ein Europa ohne Pelzfarmen und ohne Pelzmode. Wir hoffen, dass sich viele andere Modeketten die Entscheidung von Inditex zum Vorbild nehmen und sich ebenfalls von der grausamen Tierquälerei auf Pelzfarmen distanzieren." Immerhin sind bereits über 300 Modeunternehmen wie Zero, Esprit, H&M oder American Apparel der FFR-Initiative beigetretet, die Vier Pfoten seit 2012 in Deutschland vertritt.

 

Doch leider sind nicht alle Modeunternehmen so tierfreundlich wie "Inditex", denn Echtpelz bleibt nach wie vor ein wichtiges Designelement zahlreicher Kollektionen, insbesondere im Luxussegment. Vor einiger Zeit wurden tierquälerische Zustände in einer Fuchsfarm in Finnland aufgedeckt, die das britische Label Burberry beliefert. Trotz Zertifizierung und der Beteuerung seitens Burberry, nur unter hohen Tierschutzstandards produzierten Pelz zu verwenden. Da es solche Farmen aus der Sicht von Vier Pfoten eben nicht gibt, fordert die Organisation per Online-Petition Burberry dazu auf, auf echtes Fell zu verzichten (www.pelz-frei.org). Denn allein durch die Verwendung kleiner Fell-Elemente müssen jährlich ca. 100 Millionen Nerze, Füchse und Marder sterben.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018