Excite

Der Frühling gehört den Pastellfarben

In diesem Frühjahr dominieren Pastelltöne den Kleiderschrank. Knallige Saisonfarben schön und gut, aber mit ein wenig Farbpsychologie, Stylingtricks und Betrachtung der Riesenauswahl wird klar, Pastell gibt den Ton an!

Eigentlich bezeichnet der Begriff Pastell gar keine Farben, sondern eine Maltechnik, bei der ganz zarte Farbübergänge und Nuancen entstehen. In der Mode weiß man beim Begriff Pastell trotzdem sofort, was gemeint ist: Helle, freundliche Töne, meistens mit einem hohen Weißanteil. Kombinieren ist mit den zarten Farben meistens umso einfacher: Flieder, Mint, Vanille, Rosé oder Lavendel gehen gut zusammen, vielleicht auch weil man schon fast mehr von Assoziationen als von Farben sprechen kann. Je nachdem, welche Farben man in Pastell trägt, kann man moderne Eleganz (kältere Töne) versprühen oder angenehme Weichheit (wärmere Töne) zeigen.

Auf "Bild.de" werden Tipps für den perfekten Pastell-Look im Frühling gegeben. Obwohl Pastellfarben z.B. sehr gut für hellhäutige Menschen geeignet sind, kann eine leichte Bräunung für ein noch strahlenderes Äußeres sorgen. Unbedingt sollten auch mit den Pastelltönen Kontraste gesetzt werden, nur Kleider und Hosenanzüge dürfen Ton in Ton sein. Besonders schön kommt häufig die Kombination mit weißen Akzenten oder Accessoires: Ein Halstuch, Schuhe oder die Sonnenbrille in Weiß gibt dem Pastell einen tollen modischen Gegenspieler.

Tolle Kleider in Pastell kommen z.B. von Otto oder Mango. Sand, Creme oder Altrosa, weibliche Schnitte gehen hier mit zarten Farbnuancen einher. Auch H&M oder Neckermann haben schicke Mode in Pastell in ihren Frühjahrskollektionen, reinschauen lohnt sich.

Bild: Screenshot Bild.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019