Excite

Bademode-Trend für Damen: Das TaTa Top - Bikini-Top mit aufgedruckten Brustwarzen

  • The TaTa Top/Facebook

Bademode-Trend 2014 für Damen: Das TaTa Top - Bikini-Oberteil mit aufgedruckten Nippeln lässt Trägerin nackt aussehen - obwohl sie es nicht ist.

Verrückt, was in diesem Jahr alles so an Bademode auf den Markt geworfen wird. Um eine möglichst nahtlose Bräune zu erziehlen gibt es jetzt schon den halben Slip für den Mann und den sogenannten C-String für die Frau. Beide Teile sind so knapp geschnitten, dass der Träger quasi komplett nackt ist. Nun ist ein neuer Trend im Anmarsch - das Nippel-Top. Dieses bedeckt allerdings die Oberweite der Frau - und es sorgt somit auch nicht für nahtlose Bräune. Das Besondere an dem Top ist vielmehr: Die Trägerin scheint nackt zu sein. Wenn Sie also in diesem Sommer am Strand auf Frauen treffen die scheinbar oben ohne sind, irren Sie sich eventuell. Denn vielleicht tragen sie einfach eines der neuen Bikini-Oberteile von TaTa Top.

Im ersten Moment könnte man das das Bikini-Top für einen kindischen Scherz à la "Schürze-mit-nackter-Frau-Aufdruck" halten. In Wirklichkeit handelt es sich hier aber nicht um einen Witz sondern um ein ernstes Projekt mit feministischen Anliegen. Der Nippel-Bikini wurde von den US-Amerikanern Robin Graves und Michelle Lytle entworfen - weil sie es satt hatten, das Frauen an vielen US-Stränden nicht oben ohne sei dürfen - während die Männerwelt das eigentlich immer und überall darf. Und aus dieser Ungerechtigkeit heraus entstand dann die Idee für ein Bikini-Oberteil mit Brustwarzen-Aufdruck - das TaTa Top. Dieses soll weniger sexy sein, als darauf aufmerksam machen, dass es Ungerechtigkeiten in Sachen Gleichberechtigung gibt - in diesem Fall beim Verzicht auf Kleidung am Strand.

FOTOS: Die verrücktesten Bademode-Trend 2014 für Damen und Herren - halber Slip, C-String, Eingeweide-Badeanzug, TaTa Nippel-Top

Auf ihrer Internetseite fragen die beiden Designer des TaTa Tops: "Warum dürfen Frauen nicht oben ohne sein? Wenn man mal wirklich darüber nachdenkt: Was ist der Unterschied zwischen den Brustwarzen eines Mannes und denen einer Frau? Geht es dabei wirklich nur um das extra Brustgewebe? Liegt es daran, dass bei einer Frau die Brustwarzen mit einer Vagina einhergehen?" Weitere Fragestellungen von Robin Graves und Michelle Lytle sind: "Ist der Anblick einer weiblichen Brustwarze so anstößig, dass man sie immer verstecken muss?" sowie "Wer steckt hinter diesem Gesetz und wer hat etwas davon? Was für eine Nachricht sendet dieses Gesetz jungen Frauen über ihre Körper? Dass sie sich dafür schämen und ihn verstecken sollten?"

Zufälligerweise fällt der Verkaufsstart des TaTa Tops mit der #FreeTheNipple-Bewegung zusammen. Diese "Befreit die Brustwarzen"-Kampagne ist von der Filmemacherin Lina Esco gestartet worden. Hunderte Frauen beteiligten sich daran und liefen barbusig durch die Straßen New Yorks, um auf - in Bezug auf die Nacktheit - fehlende Gleichberechtigung aufmerksam zu machen.

Das TaTa Top gibt Frauen nun also die Möglichkeit, die #FreeTheNipple-Bewegung zu unterstützen. Allerdings ohne sich auszuziehen - sprich dort legal zu handeln, wo Nacktheit verboten ist. "Sie sehen nackt aus... sind es aber gar nicht. Und deshalb brechen Sie auch kein Gesetz," schrieben die Macher des Bikini-Tops es auf ihrer Webseite. Und die Kundinnen sind so stolz auf ihren Brustwarzen-Bikini, dass sie auf Instagram private Bilder von sich posten.

VIDEO: Der C-String - neuer Bademode-Trend 2014 für Damen?

In Deutschland mag das Topless-Thema weniger aktuell sein - ist die Freikörperkultur hierzulande doch viel akzeptierter und Normalität. Witzig ist das Nippel-Oberteil aber allemal! Wer also interessiert ist: Das TaTa Top kann man online für 28 Dollar erwerben. Und fünf Dollar vom Kaufpreis gehen an die Brustkrebsforschung vom Lynn Sage Cancer Research. Bisher gibt es das Brustwarzen-Top aber nur für einen hellen Hautton. Allerdings sollen jetzt auch dunklere Hauttöne in Produktion gegangen sein.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017